• Uwe Laurisch

Wil Ruprecht holt den Sieg am ersten Tag in der Slowakei



Wil Ruprecht (TM Racing) hat den Eröffnungstag in der fünften Runde der WPTGlobal FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft in Gelnica, Slowakei, gewonnen. An einem nassen und schlammigen Renntag distansierte er, Andrea Verona vom GASGAS Factory Racing Team um 11 Sekunden auf Platz 2. Steve Holcombe auf Beta wurde Gesamtdritter.

Einen neuen Sieger gab es bei den Enduro Junioren. Max Ahlin (Beta) konnte seinen ersten Saisonsieg sichern, während Samuli Puhakainen mit dem Sieg im Enduro Youth einen weiteren Sieg für TM Racing erzielte.




Nach den heißen, trockenen und staubigen Bedingungen der vierten Runde in Portugal im letzten Monat wurden die Teilnehmer in der fünften Runde der WPTGlobal FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft in Gelnica, Slowakei, mit kühleren, feuchteren und schlammigeren Bedingungen begrüßt. Anhaltende Wolken sorgten dafür, dass die Bedingungen auf dem optimalen Niveau von knifflig und herausfordernd blieben. Den Schlamm zu meistern und sich an wechselnde Rennlinien anzupassen, war heute der Schlüssel zum Erfolg.


Am Freitagabend war es Brad Freeman von Beta Factory Racing, der den AKRAPOVIC Super Test anführte, um heute Morgen mit einem knappen Vorsprung von einer Sekunde auf den Tabellenführer Andrea Verona zu starten. Freeman gewann den Eröffnungs-POLISPORT-Extremtest , und baute seinen Vorsprung auf fast sechs Sekunden aus.

Ruprecht fand jedoch allmählich seinen Rhythmus und fuhr beim ACERBIS Cross Test die schnellste Zeit, um diesen Vorsprung auf zwei Sekunden zu reduzieren. Mit einer Länge von über 14 Minuten sollte der JUST1 Enduro Test einen großen Einfluss auf die Ergebnisse haben. Mit Verona und Ruprecht, die jeweils 1: 2 fuhren, rückte das Paar an die Spitze der Gesamtwertung, als Freeman vom ersten auf den fünften Platz abrutschte.

In Runde zwei war Freeman beim POLISPORT Extreme Test erneut Schnellster und rückte auf Platz vier vor. Ruprecht führte, aber nur knapp, mit einer unglaublichen Hundertstelsekunde vor Verona. Holcombe lag sechs Sekunden zurück.

Am Ende der zweiten Runde hatten sich die Positionen noch einmal geändert, Verona führte nun mit drei Sekunden Vorsprung. Holcombe war immer noch Dritter, verlor aber an Boden. Beim letzten Test des Tages, dem ACERBIS Cross Test, hatte Verona einen Vorsprung von drei Sekunden vor Ruprecht. Das Glück war jedoch nicht auf seiner Seite und mit zwei Stürzen des Italieners war es genau das, was Ruprecht brauchte, um den Sieg zu erringen.

Hinter Ruprecht und Verona beendete Holcombe – angestachelt durch den Sieg im abschließenden POLISPORT Extreme Test – seinen Tag als Gesamtdritter. Josep Garcia von Red Bull KTM Factory Racing Team wurde Vierter. Freeman vervollständigte die Top 5.


Klassensiege für Verona, Ruprecht und Freeman


In Enduro1 gab es keinen Wechsel des Rennsiegers, wobei Verona mit einem souveränen Vorsprung von einer Minute und 36 Sekunden zum Sieg fuhr. Thomas Oldrati von Honda Redmoto World Enduro fuhr solide auf den zweiten Platz. Matteo Cavallo von TM Racing vervollständigte die Top 3.

Mit seinem EnduroGP-Sieg in der Tasche fügte Ruprecht den Enduro2-Sieg hinzu. Holcombe wurde Zweiter, Garcia rundete das Podium ab.

Freeman nutzte seinen starken Start heute Morgen und kontrollierte die Enduro3. Mikael Persson von Husqvarna Factory Racing hatte einen engen Kampf mit Matteo Pavoni (TM) und wurde Zweiter.


In der Klasse Enduro Junior feierte Max Ahlin (Beta) seinen ersten Saisonsieg. Der Spitzenreiter Zach Pichon, hatte stark begonnen, verlor aber beim ersten JUST1-Enduro-Test viel Zeit. Ahlin gewann diesen Test, um an die Spitze des Rennens zu gehen, und den Sieg zu erringen. Der deutscher Starter Luca Fischeder (Sherco) wurde Zweiter aber gewinnt seine Klasse (J1), Pichon wurde Dritter.



Die Enduro-Jugendklasse gehörte am ersten Tag in Gelnica Samuli Puhakainen (TM). Er kam mit den Bedingungen am besten zurecht und fuhr klar zu einem 47-Sekunden-Vorsprung vor Harry Edmondson von Fantic. Shercos Thibault Giraudon rundete das Podium ab.


Stimmen der Fahrer:


Wil Ruprecht (TM Racing):


„Ich hatte das Glück, heute zu gewinnen, aber ich war nicht ganz zufrieden damit, wie ich gefahren bin. Nach meinem Sturz beim GP von Portugal war meine Trainingszeit vor diesem Rennen etwas begrenzt, aber hey, ich werde definitiv gewinnen, wenn ich kann! Hoffentlich schaffe ich das morgen wieder.“


Andrea Verona (GASGAS):


„Es war ein guter Tag. Es gab heute einige Fehler, aber das passierte bei diesen schlammigen Bedingungen immer. Insgesamt war ich konstant und ich glaube, ich war sogar in Führung, als ich in den letzten Test ging, bis ich zweimal stürzte. Hoffentlich kann ich morgen Sturz frei bleiben!“


Steve Holcombe (Beta):


„Es war ein guter Tag, es war großartig, auch einen so guten Enduro-Test zu haben. Natürlich gab es ein paar Stellen, an denen ich mich verbessern konnte, das werde ich morgen versuchen. Heute als Dritter auf dem Podium zu stehen, war mit Sicherheit ein toller Start ins Wochenende.“


Ergebnisse: GP der Slowakei, Tag 1

Enduro GP


  1. Wil Ruprecht (TM Racing) 1:03:55.70

  2. Andrea Verona (GASGAS) 1:04:07.24

  3. Steve Holcombe (Beta) 1:04:13.55

  4. Josep Garcia (KTM) 1:04:51.84

  5. Brad Freeman (Beta) 1:05:00.63

  6. Thomas Oldrati (Honda) 1:05:43.84

  7. Mikael Persson (Husqvarna) 1:05:44.26

  8. Matteo Pavoni (TM Racing) 1:05:53.49

  9. Nathan Watson (Honda) 1:05:55.68

  10. Leo Le Quere (Sherco) 1:06:02.17


Enduro Junior


  1. Max Ahlin (Beta) 1:06:51.54

  2. Luca Fischeder (Sherco) 1:07:05.57

  3. Zach Pichon (Sherco) 1:07:12.90

  4. Roni Kytonen (Honda) 1:07:50.78

  5. Luc Fargier (Beta) 1:07:51.55


Enduro Youth


  1. Samuli Puhakainen (TM Racing) 1:08:39.70

  2. Harry Edmondson (Fantic) 1:09:27.43

  3. Thibault Giraudon (Sherco) 1:09:34.85

  4. Kevin Cristino (Fantic) 1:09:55.68



Die vollständigen Ergebnisse gibt es unter: https://www.endurogp.com/2022-results/


Das gesamte Wochenende kann man auf www.endurogp.com alle Meisterschafts-Updates und Live-Ergebnisse verfolgen, auf Instagram unter @enduro_gp gibt es natürlich wieder Live-Aktion zu sehen.



Fotos: ©Future7Media / WPTGlobal FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft, Text: WPTGlobal FIM EnduroGP-Weltmeisterschaft / Uwe Laurisch


67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen